Wärmebehandlung

In unseren beiden vollautomatischen Bandöfen der Firma Safed bainitisieren wir C-Stähle jeglicher Art. Bainitgefüge entsteht bei der Wärmebehandlung von C-Stählen durch isotherme Umwandlung. Hierbei werden die Bauteile bei 830-860°C austenitisiert und anschließend im Salzwarmbad abgeschreckt. Je nach Werkstoff beträgt die Temperatur des Salzbades zwischen 310°C und 400°C. Die Bauteile verweilen dort bei gleichmäßiger Temperatur für eine bestimmte Zeit. Bei diesem Verfahren entfällt ein erneutes Anlassen.

Anwendungsbereich:
Dünnwandige Bauteile
Federkraftstabile Bauteile

Vorteile des Bainitisieren/Zwischenstufenvergüten:
Bestmögliche Zähigkeit bei hoher Härte
Geringer Härteverzug
Keine Oxydationsreste an der Oberfläche


Seite ausdrucken Zurück nach oben